Tage wie dieser...

 

 

Es gibt diese Tage, die einem gerade heruntergerollten Teller gleichen. Noch nicht wirklich in Scherben zerfallen, aber auch nicht mehr richtig ganz. Die Risse ziehen sich gefährlich tief und drohen im nächsten Moment einen großen Scherbenhaufen auf dem Boden zu hinterlassen.Sie haben den Geschmack eines zu heiß geratenen Kakaos, der auf der Oberfläche schon Haut gebildet hat, schleimige, klebrige Haut. Ungewaschen und strähnig ziehen sich die Stunden, in denen so viel Aufregendes geschehen könnte… und das Aufregendste doch nur der Gang zum leeren Postkasten bleibt.

Am liebsten würde man seine grummelige Laune eine extra Runde Schlaf gönnen, stattdessen holt man lustlos Pinsel und Farbstifte heraus, Stoffreste und Papier, um den Nachwuchs bei kreativer Laune zu halten.

Ob Sommer oder Winter, Herbst oder Frühling, solche Tage lauern immer um die Ecke. Gerade wenn man nichts ahnend sein noch müdes Morgengesicht der Welt entgegengähnt, springen sie heraus, plumpsen schwer auf die Brust und schlagartig wird einem klar- komme was wolle, heute ist ein mausgrauer Ekeltag. Oder etwa nicht?

Plötzlich läuft ein kleiner Oogie Boogie um die Ecke, der die Würfel des Lebens gerade mit roter Farbe überzogen hat und sie nun freudestrahlend hin und her schwenkt. »Wie lange noch bis Halloween?« fragt eine kleine Stimme. Aus dem Nichts tauchen bunte, perlenbestreute Plätzchen of all shapes and sizes und am Ende des Tages sitzen alle, versammelt um einen dampfenden Topf voll Chili. Aus dem Nass und Grau wird schnell wohlige Gemütlichkeit und hell erleuchtet geht ein grauer Tag zu Ende. Es hat nur einen Augen-blick, so winzig wie eine Zuckerperle auf einem Plätzchen, gebraucht, zwei kleine rotbemalte Kinderhände, die einem mal wieder das Geheimnis vom Leben und Glück eingeflüstert haben -

Familie ist das Beste, was es gibt. Kleine Heldinnen mit viel Liebe und Chaos im Herzen, die den Faden des Lebens weiterspinnen, sogar an einem mausgrauen, mit Rissen durchzogenen Ekeltag.

 

 

0 Kommentare

In der Weihnachtsbäckerei...

Ja ich weiß, dass es Oktober ist und der Herbst gerade erst Einzug gehalten hat.

Aber was soll man tun, wenn drei Paar Kinderaugen einen flehentlich anschauen und nur das Eine im Sinn haben;

genau - Plätzchen backen. Also wurden alle Austecher herausgesucht, Deko in Unmengen eingekauft und dann wurde geknetet, gebacken und dekoriert. In Handumdrehen wurde die Küche von allerlei Gefühlen, aus Liebe und Neckerei, aus Frust und Lust, überzogen. Gewürzt mit Zufriedenheit u nd Verhunzen, Mut und Wut, Ärgern und Verzeihen. Es patschten Lieblingsmenschen in den Teig, Kleine, Große und ganz Winzige. Manche hoch konzentriert, langsam und sorgfältig, andere wieder zackig und voller Energie. Es lief nicht alles nach Rezept, aber das ist ja gerade das Schöne. So richtig gut schmecken die Plätzchen nämlich nur dann, wenn jede_r genug Zeit bekommt, sich nach Lust und Laune auszutoben; wenn sie nicht vor lauter Vergleich und Erwartungen und Perfektion ersticken. Und lecker waren die Plätzchen, so lecker, dass ich sogar Lust bekommen habe,einige erste Weihnachtskarten vorzubereiten.    

0 Kommentare

holidays are coming

It’s beginning to look a lot like holidays. I feel adventurous, just like the guy in my print.

 

Meet me in the forest.

 

0 Kommentare

love your unicorn

I love unicorns in all shapes and sizes. I like to look at them and it's great fun to draw them.

 

0 Kommentare

sundays like this

on some weekends I just want to stay in bed as long as possible.

but today I feel adventurous like these two from my illustration.

 

 

0 Kommentare

sunny monday

it's monday and the sun is out again after a long and rainy weekend.

i think mondays are not so bad after all.

 

0 Kommentare

LOVE IS LOVE

this motiv is from last years calender

and I think it illustrates the subject pretty well.

 

 

0 Kommentare

wood & illustration

I’m doing some new illustrations,

while tim is working on a cutting board in our workshop.

 

love these lazy weekends.

 

0 Kommentare

MAKE COFFEE NOT WAR!

0 Kommentare

an illustration a day

0 Kommentare

Tausche Montagmorgen

0 Kommentare

Let us be grateful

0 Kommentare

Miracles

0 Kommentare

May your coffee be strong

0 Kommentare

Ein Bär stellt sich vor

Mittlerweile hat jeder einen Praktikanten, Trainee oder wenigstens eine Reinigungskraft; alle angemeldet und gut bezahlt versteht sich. Nur ich hatte bisher nichts von alledem.

Das hat sich jetzt geändert: ich habe meinen eigenen privaten Berlin-Touri - BÄRLINSKI!

Ich habe ihn bei den Mülltonnen vor unserem Haus kennengelernt, als er diese gerade fotografieren wollte. Unsere Mülltonnen sind nämlich »Kreuzberg Kulturerbe«.

 

Ich habe ihm vorgeschlagen, in die Mülltonne zu steigen, damit ich ein authentisches Berlin-Bild von ihm machen kann. Das war der Beginn einer wunderbaren Freundschaft.

0 Kommentare

Your wings already exist

0 Kommentare

Spring is a state of mind

0 Kommentare

Spread your wings and fly

0 Kommentare

I disapprove

0 Kommentare

They lived and loved

0 Kommentare

day dreams

0 Kommentare

Sometimes

0 Kommentare

About masks

0 Kommentare

We don't stop playing

0 Kommentare

In the end

7 Kommentare

How do you spell love

0 Kommentare

We are all broken

0 Kommentare

Dreams

0 Kommentare

Today is a good day

0 Kommentare

Ran an die Bulletten

0 Kommentare

Those are my principles

4 Kommentare

This is the beginning

0 Kommentare

You were wild once

0 Kommentare

Just living is not enough

0 Kommentare

So we beat on

0 Kommentare

Silence is an answer too

0 Kommentare

Some people feel the rain

0 Kommentare

If you don't know

0 Kommentare

No, I regret nothing

0 Kommentare

Die Mauern

Die Mauern, die wir um uns herum bauen, um uns vor Verletzungen zu schützen,

halten auch die Freude draussen. 


The walls we build around us to keep sadness out also keep out the joy.

Jim Rohn

0 Kommentare

The journey

0 Kommentare

Collect moments

4 Kommentare

Sometimes you get lucky

0 Kommentare

We are our own choices

0 Kommentare